Anerkennung von Bildungsurlaub

Was ist Bildungsurlaub?

Bildungsurlaub, auch als Bildungsfreistellung oder Arbeitnehmerweiterbildung bezeichnet, ist ein durch Gesetz geregelter Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern, damit diese ein Seminar während ihrer Arbeitszeit besuchen können. Diese Seminare müssen als Bildungsurlaub anerkannt sein.

Bildungsurlaubsbgesetze gibt es in folgenden Ländern: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, NRW, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Anerkennung von Seminaren

Die Anerkennung müssen Sie für jedes Bundesland extra bei der jeweils zuständigen Behörde beantragen. (Tabelle siehe unten). Die Bedingungen für die Anerkennung sind in Gesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt.

Diese Bedingzungen weichen von Land zu Land etwas voneinander ab. Einen schnellen Überblick erhalten Sie mit der tabellarischen Übersicht von Katrin Lennartz (pdf).

Eine ausführliche Zusammenfassung der Voraussetzungen für jedes Bundesland hat Willi Kräuter (Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes) zusammengestellt (pdf).

Eine Anerkennung muss für das Bundesland vorliegen, in dem sich der Arbeitsplatz Ihrer Kundin / Ihres Kunden befindet. (Bsp.: Arbeitsplatz in Frankfurt, eine Anerkennung für Hessen ist erforderlich).

In Baden-Württemberg und NRW werden nicht einzelne Seminare anerkannt, sondern ausschließlich der Veranstalter. Es genügt also eine einzige Anerkennung.

Gegenseitige Akzeptanz von Anerkennungen:

  • Brandenburg und Berlin akzeptieren die Anerkennung des jeweils anderen Bundeslandes, es genügt also jeweils ein Antrag.
  • Auch Hessen praktiziert das so – allerdings müssen die formalen Voraussetzungen des Hessischen allerdings müssen die formalen Voraussetzungen des Hessischen Bildungsurlaubsgesetzes (insbes. Dauer von 5 Tagen, 8 Ustd./Tag und der gesellschaftspolitische Themenanteil bei Seminaren der beruflichen Weiterbildung) erfüllt werden.
  • Das Saarland akzeptiert grundsätzlich die Anerkennung anderer Bundesländer. Wenn ein Seminar also in einem beliebigen Bundesland anerkannt worden ist, gilt diese auch für das Saarland.
  • Thüringen sieht ein vereinfachtes Verfahren vor, wenn eine Veranstaltung in einem anderen Bundesland bereits anerkannt ist. Die Anerkennungsvoraussetzungen des anderen Landes müssen denen in Thüringen entsprechen. Ein Antrag ist notwendig (mit dem Anerkennungsbescheid aus dem anderen Land).

Befristung

Anerkennungen sind befristet – üblicherweise ein oder zwei Jahre. Die Anerkennung in Thüringen gilt unbefristet.

Gebühren

Die Anerkennungsanträge sind in einigen Ländern gebührenpflichtig: pro Seminartyp in Hamburg: 74 € (polit. Bildung kostenlos); Schleswig-Holstein 69 € und Sachsen-Anhalt 25 €. Die Veranstalteranerkennung in NRW kostet 200 €, in Baden-Württemberg sind 150 € fällig. Thüringen: Die Höhe der Gebühren wird zwischen 10 und 150 EUR je Bearbeitungsaufwand liegen und am Bearbeitungsaufwand der ersten bearbeiteten Anträge ermittelt.

Praktisches Vorgehen

In der folgenden Tabelle finden Sie Links zu Gesetzen, Verordnungen und Adressen der Bundesländer, sowie die Antragsfomaulare, die Sie benötigen, um Ihre Seminare anerkennen zu lassen.

  1. Prüfen Sie, ob das geplante Seminar den gesetzlichen Voraussetzungen entspricht. Dies sind insbesondere das Seminarthema (politische / berufliche Bildung), Umfang und Form. Auch Sie als Veranstalter müssen u.U. bestimmte Voraussetzungen erfüllen. In der Tabelle finden Sie Links zu den Informationsseiten der einzelnen Bundesländern, die jeweiligen Voraussetzungen werden da aufgeführt.
  2. Stellen Sie Ihre Antragsunterlagen zusammen. Die Antragsformulare finden Sie unten in der Tabelle. Die meisten Bundesländer akzeptieren das "Einheitliche Antragsformular". Das erspart Ihnen viel Arbeit. Die Genehmigungsbehörden benötigen bis zu drei Monate für die Prüfung, meist geht es aber deutlich schneller. In zwei Ländern (Baden-Württemberg, NRW) wird nur eine Anerkennung für den Veranstalter ausgesprochen: dort müssen keine einzelnen Seminare mehr anerkannt werden. Das erspart Veranstaltern viel Arbeit, allerdings sind die Anforderungen hier durchweg hoch: Veranstalter müssen ein (vom jeweiligen Bundesland) anerkanntes Gütesiegel besitzen. Das Verfahren in Hessen ist zweistufig: eine Kontaktaufnahme vorab soll die grundsätzliche Erfüllung der Voraussetzungen abklären, dann erfolgt zunächst die Anerkennung als Veranstalter, anschließend die von Veranstaltungen.
  3. Wenn die Anerkennung vorliegt, steht Ihnen die Bildungsurlaub.de zur Veröffentlichung Ihrer Bildungsurlaube offen, bitte informieren Sie sich hier oder fordern Sie unsere Informationen über Konditionen und Ihren Zugang zur schnellen Online-Erfassung an.
  4. Für Ihre Bildungsurlaubs-Teilnehmer/innen sollten Sie nach der Anmeldung die Anerkennungsbescheide und nach dem Seminar Teilnahmebescheinigungen zur Verfügung stellen (zur Vorlage bei deren Arbeitgeber). Vorlagen dazu stehen auf den Webseiten der Länderbehörden.
  5. Einige Länder verlangen nach dem Seminar statistische Meldungen von Ihnen - Informationen dazu erhalten Sie mit dem Anerkennungsbescheid.

Einschätzung Aufwand / Nutzen

Die Einarbeitung in die Anerkennungs-Verfahren erfordert einen gewissen Zeitaufwand. Es lohnt sich naturgemäß am ehesten, wenn mehr als ein Seminar anerkennt werden soll. Für viele Veranstalter ist es eine strategische Marketingentscheidung, sie vergrößert die Programmpalette und bietet ein zusätzliches Argument für die Seminar-Teilnahme. Die Anerkennung in allen für Sie relevanten Bundesländern erhöht zudem Ihre Markt-Reichweite.

Adressen der Genehmigungsbehörden, Gesetze, Antragsformulare
.

 Zuständige
 Genehmigungsbehörde

Gesetz
(Link)

Antragsformular
(Link/Download)

 Ggf. Zusatz-
 Formular

Baden-Württemberg

Regierungspräsidium Karlsruhe
Referat 12
76247 Karlsruhe

FAX 0721 93340212

E-Mail

www.bildungszeit-bw.de

Gesetz

Antragsformular
zur Anerkennung

Liste der für die
Anerkennung möglichen Zertifizierungen

 

Berlin

Senatsverwaltung für
Integration, Arbeit und Soziales

Oranienstr. 106

10969
Berlin

Tel.: (030) 9028 - 1484, 1485, 1482
Fax: (030) 9028 - 2173

E-Mail

Infoseite des Landes Berlin

Gesetz













Einheitliches
Antragsformular
zur Veranstaltung-
Anerkennung (pdf)

 




Einheitliches
Antragsformular
zur Anerkennung
als Veranstalter (pdf)


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
--

Brandenburg

Ministerium für Bildung, Jugend
und Sport des Landes Brandenburg
Abt. 2, Ref. 26
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

Tel.: (0331) 866 37 61

E-Mail

Infoseite des Landes Brandenburg

Gesetz

 

Verordnung

--

Bremen

Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft
Referat 23
Rembertiring 8-12
28195  Bremen

Tel.: (0421) 361-9 68 75 oder 361-67 85
Fax: (0421) 496-9 68 75

E-Mail

Infoseite des Landes Bremen

Gesetz


Verordnung
--

Hamburg

Behörde für Schule und Berufsbildung
Amt für Weiterbildung,
Referat Bildungsurlaub - W 24
Dammtorstraße 14
20354 Hamburg

Tel: (040) 428 23 48 25
Fax: (040) 427 96 70 80

E-Mail

Infoseite des Landes Hamburg

Gesetz

 

Verordnung

--

Hessen

Hessisches Ministerium
für Soziales und Integration

Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden

Tel.: (0611) 8 17 36 73
Fax: (0611) 3 27 19 46 85

E-Mail

Infoseite des Landes Hessen

Gesetz

 

Verordnung

Kein Onlineformular verfügbar.

 

Infoseiten für Veranstalter
--

Mecklenburg-Vorpommern

Landesamt für Gesundheit und Soziales
Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 2, Dezernat 202
Friedrich-Engels-Straße 47
19061 Schwerin

Tel.: (0385) 39 91-525

Fax: (0385) 39 91-540

E-Mail

Infoseite Mecklenburg-Vorpommern

Gesetz

BfG Online-
Antragsverfahren
 

Niedersachsen

Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung
Bödekerstr. 18
30161 Hannover

Tel.: (0511) 30 03 30 10
FAX: (0511) 30 03 30 81

Ansprechpartner

Infoseite Niedersachsen

Gesetz

Verordnung


Antrags-Formular
Veranstaltungs-
Anerkennung in NDS

Antrags-Formular
Veranstalter-
Anerkennung
in NDS
--

NRW

Zuständig für
Veranstalter mit Sitz außerhalb von NRW:

Bezirksregierung Detmold
Dezernat 48
Leopoldstraße 13
32756 Detmold

Zuständig für Veranstalter mit Sitz in NRW:
Liste der zuständigen Bezirksregierungen

Infoseite des Landes NRW

Gesetz

 Anerkennungs-
 formular NRW
 

Liste der für die
Anerkennung möglichen Zertifizierungen

--

Rheinland-Pfalz

Ministerium für Bildung, Wissenschaft,
Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz
Postfach 3220
55022 Mainz

Tel.: (06131) 16 28 93
Fax: (06131) 16 54 66

E-Mail

Infoseite des Landes Rheinland-Pfalz

Gesetz

 

 

 

 

 






 

 
 
 

Einheitliches
Antragsformular
zur Veranstaltung-
Anerkennung (pdf)


 

 

Einheitliches
Antragsformular
zur Anerkennung
als Veranstalter (pdf)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
Anlage Rheinland-Pfalz
zum Antrag auf Anerkennung

Saarland

Für Allgemeine/politische Weiterbildung:

Ministerium für Bildung - Referat D 7
Hohenzollernstraße 60
66117 Saarbrücken

Tel: (0681) 501 72 14
Fax: (0681) 501 75 48

E-Mail

 ............................

Für Berufliche Weiterbildung:

Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft
Referat E/3
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken

Tel.: (0681) 501 41 47
Fax: (0681) 501 17 88

E-Mail

Infoseite des Saarlandes

Gesetz Hinweis:
Veranstaltungen,
die in einem
anderen Bundesland
bereits anerkannt sind,
gelten als
im Saarland anerkannt.
Bescheid

Sachsen-Anhalt

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Referat Berufsbildende Schulen
Olvenstedter Strasse 1-2
39108 Magdeburg

Tel.: (0391) 567 24 30
Fax: (0391) 567 58 08

E-Mail

Infoseite des Landes Sachsen-Anhalt

Gesetz Formular zur Anerkennung
als Veranstalter
in Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Investitionsbank Schleswig-Holstein
Bereich Arbeitsmarktförderung
Fleethörn 29 – 31

24103 Kiel

Tel: (0431) 99 05 11 11

E-Mail
Infoseite des Landes Schleswig-Holstein

Gesetz

 

Verordnung

 

Thüringen

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt

Tel.: 0361 -37 94236
Info.Bildungsfreistellung@tmbjs.thueringen.de

Gesetz

Antrag zur Anerkennung
einer Veranstaltung (pdf-Formular)
Bearbeitungshinweise
zum Antrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand August 2015.


nach oben





Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf Google+!
© 2017 Eul-Gombert & Gombert GmbH    |    Kontakt / Impressum  ·  Werbung  ·  Suchbegriffe  ·  Veranstaltungsorte  ·  Blog