Warschau - von der Zerstörung zum Neubeginn

Vor dem Zweiten Weltkrieg zählte Warschau zu den schönsten Metropolen Europas. Mit Beginn des Krieges erlebten Stadt und Bewohner Bombardierungen, Deportationen, die Errichtung des Gettos und den Aufstand seiner Bewohner. Nach dem Aufstand der polnischen Widerstandsbewegung 1944 zerstörten die deutschen Besatzer die Stadt nahezu vollständig.
In einer beeindruckenden Anstrengung wurde die zerstörte Stadt wieder aufgebaut. Die Altstadt ist bis heute die weltweit größte Rekonstruktion einer historischen Bebauung. Spätestens seit Aufnahme in die EU hat sich Warschau zu einer europäischen Metropole entwickelt. Als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum übt die Stadt große Anziehungskraft auf jungen Menschen aus ganz Polen und Europa aus.
Im Rahmen von Stadtrundgängen, Museumsbesuchen und Gesprächen vor Ort werden wir in diesem Bildungsurlaub die Geschichte der Stadt erkunden. Wir spüren der NS-Herrschaft und deren Folgen für die polnische und jüdische Bevölkerung nach und diskutieren, wie sich derzeit die polnische Gesellschaft entwickelt und sich das Land seit dem Regierungswechsel Ende 2015 politisch verändert

 Mit Übernachtung

Anerkannt als Bildungsurlaub in folgenden Bundesländern:
Baden-Württemberg
Hessen
Hamburg
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz

Anerkennung wird auf Wunsch beantragt für folgende Bundesländer:
Bitte fragen Sie frühzeitig beim Veranstalter nach – je nach Bundesland liegt die Frist für das Anerkennungsverfahren bei bis zu 12 Wochen.
Brandenburg
Berlin
Bremen
Schleswig-Holstein
Saarland
Sachsen-Anhalt
Thüringen

Veranstalter

Arbeit und Leben Kreis Herford
Kreishausstr. 6a
32051 Herford

Telefon: 05221/276 91 77
Fax: 05221/27 69 17 79

info@aul-herford.de
www.aul-herford.de


www.bildungsurlaub.de/seminare/?seminar=18-1-2080172