Vom Kohlenpott zur modernen Dienstleistungsregion: Wie erfolgreich ist der Strukturwandel im Ruhrgebiet? (mit Exkursionen ins „Revier“)

Mit der Schließung der Bottroper Zeche Prosper-Haniel Ende 2018 endet der Steinkohlenbergbau in Deutschland. Das Ruhrgebiet war die Wiege der deutschen Schwerindustrie. Kohle und Stahl haben mehr als 100 Jahre das Gesicht dieser Region und ihr Image als "Kohlenpott" geprägt. Längst gibt es in Bochum das Opelwerk oder Nokia nicht mehr, sondern die Ruhruniversität und die Stadtverwaltung sind die größten Arbeitgeber. Aber auch die Traditionsfirma Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik (Bergbau-Zulieferer) sucht den Weg in die Zukunft. Die Förderung zukunftsträchtiger Branchen soll einen erfolgreichen Strukturwandel ermöglichen. Neben verbesserten Umwelt-, Verkehrs- und Wohnverhältnissen sollen auch neue Konsum- und Freizeitangebote und Tourismus (Route der Industriekultur), das industriekulturelle Erbe das Ruhrgebiet (nicht nur) für Investoren attraktiv machen. Wir werden das beispielhaft im Ruhrgebiet sehen und diskutieren.

 Behindertengerecht
 Mit Übernachtung

Veranstaltung (bzw. in NRW und BW Veranstalter) anerkannt für Bildungsurlaub in folgenden Bundesländern:
Baden-Württemberg
(Veranstalteranerkennung liegt vor)
Hessen
Nordrhein-Westfalen
Saarland

Anerkennung wird auf Wunsch beantragt für folgende Bundesländer:
Bitte fragen Sie frühzeitig beim Veranstalter nach – je nach Bundesland liegt die Frist für das Anerkennungsverfahren bei bis zu 12 Wochen.
Brandenburg
Berlin
Hamburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Schleswig-Holstein
Sachsen-Anhalt

Veranstalter

DGB Bildungswerk BUND e.V. - Forum Politische Bildung
Am Homberg 44-50
45529 Hattingen

Telefon: 02324/50 84 44
Fax: 02324/50 84 30

bildungsurlaub@dgb-bildungswerk.de
www.dgb-bildungswerk.de

 Tagungshaus


www.bildungsurlaub.de/seminare/?seminar=192-106208